BT + Netzwerkfähig, UVP 179 Euro
sehr stabiler GummifußNetzwerkfähig24 bit / 96 kHz Übertragung
kurzes Stromkabel von 1,2 mGriff fehlt
8.6Score
Optik7.7
Verarbeitung8.1
Setup & Konfiguration9.4
Konnektivität9
Klang8.8
Leser Bewertung 11 Stimmen
8.3

JBL bringt mit seinem JBL Playlist einen weiteren Bluetooth-Lautsprecher auf den Markt – netzwerkfähig ist er zudem. Ob er klanglich und haptisch überzeugen kann, wie umfangreich die Funktionen sind, erfahren Sie jetzt.

JBL hat in den letzten Monaten vieles sehr gut und richtig gemacht – vor allem mit dem Flip 4 hat JBL wieder einen großen Sprung nach vorne gemacht. Die Erwartungen wurden voll erfüllt und die Messlatte ist somit recht hoch.

Erster Eindruck

Out of the Box: Der 1,1 kg schwere Bluetooth-Lautsprecher – erhältlich in den Farbausführungen Schwarz, Weiß und Blau – ist optisch ohne Ecken und Kanten. In Gänze rund. Die 30 Watt Lautsprecher werden von einem nicht abnehmbaren hochwertigen Textil geschützt und präsentiert frontal das JBL-Logo, wie auch darunter das WLAN-Signal – auf den ersten Blick: schick und bereit für das Highboard.

Kein BT-Lautsprecher für 2 Go

Schnappt man sich den Football-ähnlichen JBL Playlist, fallen gleich zu Beginn zwei Punkte weniger positiv auf:

  • kurzes Stromkabel von 1,20 Meter
  • Griff fehlt, somit nicht wirklich transportabel

Wer seinen JBL Playlist nicht direkt in Nähe der Steckdose hat, sollte unter Umständen gleich sein Verlängerungskabel bereit halten. Während man nach einem alternativen Stellplatz für den guten BT-Lautsprecher sucht, wird deutlich, dass der JBL Playlist kein Lautsprecher für unterwegs ist. Er soll zu Hause seine Stärken ausspielen und das kann er, wie wir noch erfahren werden.

jbl playlist review

Perfekter Klang mit 24 bit / 96 kHz Übertragung

Platz gefunden, kann losgehen

Durch eine großflächige Gummierung auf der Unterseite des JBL Playlist hat man dem BT-Lautsprecher außerordentlichen Halt gegeben. Den Playlist bekommen Sie so leicht nicht vom Tisch gestoßen – der steht felsenfest.

Hat man sein bluetoothfähiges Smartphone zur Seite und eingeschaltet, dauert es wenige Sekunden, bis beides miteinander verbunden ist.

Die 4 Bedientasten auf der Oberseite sind uns deutlich zu weich und reagieren teils träge. Alles funktioniert, lediglich der Druckpunkt – nun ja – der hätte durchaus präziser sein dürfen.

Bedientasten: Play/Pause, laut und leise

jbl playlist review

Der Druckpunkt ist umgeben von dickem Gummi, mit ein wenig Gefühl klappt es

Google Home App

Kommen wir zum wohl relevantesten Feature für Google-Freunde. Mit der »Google Home App« lassen sich mehrere im Netzwerk verfügbare Geräte ansteuern, so auch den JBL Playlist.

Die Bedienung erfolgt über native Apps, wie Spotify oder TuneIn.

Vorteil: Musik direkt aus der Cloud per WLAN

Das Streamen vom Smartphone oder Tablet zum Playlist ist via Bluetooth wie gewohnt möglich, aber somit nicht mehr alternativlos. Selbst über den unterseitigen 3,5 mm Anschluss kann Ihrer Musik beispielsweise vom MP3-Player gelauscht werden.

jbl playlist review

Stromkabelanschluss, 3,5 mm Anschluss und Reset-Knopf

Klanglich sehr gut

Der JBL Playlist ist kein 360 Grad Lautsprecher und flutet die Räumlichkeiten nicht, allerdings spielt er dennoch sehr breit und auch kräftig auf, verteilt jegliches Genre wunderbar losgelöst im Raum.

Bei stärker Lautstärke und großen Räumlichkeiten verblassen uns die Mitten und Tiefen ein wenig, allerdings muss man natürlich festhalten, dass hier von einem kleinen BT-Lutsprecher die Rede ist. Er bringt einen ordentlichen und auch sauberen Punch, insofern man keine Geburtstagsfeier damit beschallen möchte.

Fazit

JBL ist mit dem Playlist ein toller netzwerkfähiger BT-Lautsprecher gelungen, keine Frage. Vor allem die hochwertige Musikwiedergabe über Google Chromecast macht ihn zu einer interessanten Alternative – insofern man keinen BT-Lautsprecher für unterwegs benötigt.

Ob man klanglich – im Hinblick auf das direkte Streamen aus der Cloud heraus – nun wirklich einen großen Unterschied feststellen kann, muss jeder für sich selbst herausfinden und kommt sicherlich auf einen direkten Vergleich an.

Wer doch eher einen für unterwegs benötigt und bereit ist, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, wird mit dem Beolit 17 von Bang & Olufsen klanglich und auch haptisch doch mehr Freude haben.

Erhältlich ist der JBL Playlist für sehr attraktive 179,00 Euro.

Technische Details

  • Maße: 31 x 15 x 13 cm
  • Gewicht: 1,1 kg
  • Frequenzbereich: 60Hz ~ 20kHz
  • Konnektivität: Bluetooth 4.2
  • Akku: nicht vorhanden
  • Anschlüsse: 3,5 mm Klinkenanschluss