1.000 Euro und mehr kosten die aktuellen Top-Smartphones von Samsung und Apple. Sicherlich hat man dann alles, was man für den geschäftlichen Alltag oder belangloses Rumgedaddel benötigt – wer allerdings meint, dass man mit Smartphones, wie dem Apple iPhone 7 und Alternativen die Spitze erreicht, wird enttäuscht.

Maximale Leistung, eine Top-Kamera, eines der kontrastreichsten Displays – viel Luft nach oben bleibt nicht. Optisch und Haptisch allerdings, kann man es sehr wohl noch auf die Spitze treiben.

Es gibt eine elitäre Smartphone-Preisklasse, die für die meisten nicht alltäglich ist. Im üblichen Handel sind diese nicht erhältlich.

Auf dem Luxusmarkt gibt es zum einen Porsche Design – eine Marke, ein Partner, der schon für viele Hersteller ganze neue Produkte entwirft und seit Jahren auf dem Markt erfolgreich vertreibt.

Porsche goes Smartphone

Mit dem Porsche Design Huawei Mate 9 für 1.395,00 Euro steigen Sie ein;

in die Luxus-Klasse.

Seit 2016 ist auch Sirin Labs mit dem Solarin auf dem Markt des elitären. Das Android Smartphone kostet ca. 16.000 Euro und soll zu den sichersten Smartphones der Welt zählen.

Vertu an der Spitze

Vertu fertigt nun schon seit einigen Jahren Smartphones und Handys, die zu den »unverwüstlichsten« zählen. Mit dem Vertu Signature Touch, einem 4,7 Zoll Android Smartphone aus Titanium und Saphirglas hebt man sich von allen Mitbewerbern ab und lässt sich dies auch bezahlen. Die Basis-Ausführung des Signature Touch ist ab 9.000 Euro erhältlich. Lässt man es sich allerdings individuell stylen, mit Krokodil-Leder beispielsweise und vielen weiteren Details, geht das Signature Touch auch erst für 19.000 Euro über die Ladentheke.

Vertrieben werden diese Schmuckstücke, wie soll es anders sein, bei ausgewählten Juwelieren.

Wie üblich, erhält man neben dem Vertu Smartphone auch zusätzliche Dienstleistungen kostenfrei hinzu, wie beispielsweise einen 24-Stunden Concierge Service.

Alternativ kann man sich für das iPhone 7 entscheiden, ab 649 Euro.