Alfa Romeo startet mit seinem ersten SUV, dem Stelvio, den Verkauf und möchte zu den Besten seiner Klasse zählen. Hier ein paar gute Gründe, die für Heiterkeit unter den SUV-Enthusiasten sorgen dürften.

Klar gibt es Leute, die jetzt wieder meckern und sagen: „Irgendwie muss jetzt jeder einen SUV im Sortiment haben.“. Entscheidend ist aber immer: Wie schaut er aus? Was kann er?

Als Jaguar seinerzeit den F-Pace angekündigt hat, gab es ebenfalls einige Kritiker, die den SUV müde belächelt haben. Als er dann 2016 vorgestellt wurde, machte man schleunigst eine Kehrtwende und war hellauf begeistert.

Sicher gibt es SUV´s, die optisch nun wirklich kein Highlight sind, der Stelvio allerdings – ja, der hat was und davon eine Menge.

Die Italiener, die können doch nur elegant.

Absolut – und das trifft bei dem SUV mehr denn je zu.

Interieur Alfa Romeo Stelvio

Interieur Alfa Romeo Stelvio | © Alfa Romeo

Nicht nur, dass dieser SUV absolute Eleganz ausstrahlt, das würde dem Hersteller und seiner Tradition nicht gerecht werden – er ist zudem ein Athlet unter den SUV´s. Mit seiner sportiven Auslegung und seinem Gewicht von nur 1.660 kg, ist er ordentlich durchtrainiert und augenblicklich nicht besser oder schlechter als andere – aber eines definitiv: positiv anders.

Alfa Romeo hat zwar spät, aber dennoch erkannt, dass die SUV-Klasse eine besondere Klasse ist. Die Kunden geben mehr Geld aus und wollen dafür nicht nur mehr Raum, sondern auch mehr Klasse, mehr Exklusivität.

Die erste Serie »First Edition« gibt es in Deutschland mit 280 PS und einem Drehmoment von 400 Nm. Er beschleunigt in 5,7 Sekunden auf 100 km/h und bringt mit seinem Benzinmotor in der Spitze 230 km/h.

Interieur Alfa Romeo Stelvio

Interieur Alfa Romeo Stelvio | © Alfa Romeo

Das Einstiegsmodell ist für 56.000 Euro erhältlich.

Quelle: Alfa Romeo