Die Ingolstädter bringen den weltweit stärksten Fünfzylinder auf den Markt: den Audi RS 3 Sportback. Mit beachtlichen 400 PS und exakt 33 PS mehr als sein Vorgängermodell, drängt sich der RS 3 Sportback noch mal auf die Überholspur und präsentiert sich für Interessenten auf dem Genfer Autosalon 2017.

Das es Audi bei einem reinen Facelift nicht belässt, war zu erwarten. Mit einer geschärften Optik, sportiveren und größeren Lufteinlässen, kantigeren Schwelleraufsätzen, müssen auch die inneren Werte auftrumpfen und das tun sie.

Genfer Autosalon 2017: 09.-19. März 2017

Audi RS 3 Sportback 2017

Audi RS 3 Sportback 2017 Front | © Audi

Darf es etwas mehr sein?

Mit den 294 kW (400 PS) sprintet der RS 3 Sportback in 4,1 Sekunden auf 100 km/h. Sein maximales Drehmoment ist auf 480 Newtonmeter angewachsen und bleibt bei 5.850 Umdrehungen konstant. Für eine optimale Gemischbildung nutzt der neue 2.5-TFSI-Motor eine duale Einspritzung.

Auf Wunsch hebt Audi die elektronische Verriegelung an und ermöglicht so eine Spitzengeschwindigkeit von 280 km/h.

Audi RS 3 Sportback 2017

Audi RS 3 Sportback 2017 Seite | © Audi

„Der Audi RS 3 Sportback bietet unseren Kunden einen attraktiven Einstieg in die RS-Welt“, sagt Stephan Winkelmann, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH. „Seit 2011 ist das sportliche Kompaktmodell äußerst erfolgreich auf dem Markt. Mit dem neuen Fünfzylinder-Motor setzt sich der Audi RS 3 Sportback an die Spitze seiner Klasse und führt diese positive Bilanz fort.“

Marktstart und Preise

Der RS 3 Sportback 2017 ist in Europa ab April bestellbar. Erhältlich ist er ab 54.600 Euro.

Mehr Informationen direkt bei Audi.

zum Anbieter