Das Ziel ist bestimmt. Die Segelyacht ist technisch einwandfrei. Das Wetter perfekt. Das Team steht. Freunde an Land wissen über Ihren Törn Bescheid. Alles bestens. Nur was ziehen Sie an, was kommt in Ihre Tasche?

Nun, man mag meinen, dass man auf See nicht sonderlich viel benötigen wird. Das mag auch grundsätzlich richtig sein. Allerdings sollte das, was Sie einpacken, auch definitiv an Board gehören und nicht unbenutzt wieder mitgebracht werden. Das Gute ist, es geht ums Segeln und alles andere ist deutlich weniger relevant.

Wir sprechen zwar von einer Tasche, die schick und toll zu einem Segeltörn passen soll – die beste Tasche ist hierbei aber eine einfache Tragetasche aus dem Einkaufscenter. Diese lassen sich einfach nutzen und perfekt verstauen.

Sollte Ihnen eine Tragetasche an der Stelle nicht wirklich gefallen, so könnte alternativ die wasserdichte Tasche von Musto etwas für Sie sein.

Das können Sie zu Hause lassen

Überflüssige elektronische Geräte sollten Sie, wenn möglich, nicht mitnehmen. Grundsätzlich könnten Sie es, allerdings zerrt jede Aufladung, zerrt jeglicher Gebrauch über die Steckdose an der Batterie. Sollten Sie für Ihre Frisur sonst einen Fön benötigen – vergessen Sie es. Auf einer Segelyacht schießt Ihnen der Wind um die Ohren, da müssten Sie Ihren Kopf schon in Zuckerwasser eintauchen, wenn Ihre Frisur bei dem Wetter auf dem Meer stehen soll.

Denken Sie an geeignete Schuhe.

Ihr alltägliches Schuhwerk sollten Sie im Schrank lassen. Sicherlich haben Sie schon etwas von Bootsschuhen gehört. Diese sind geschlossen, haben eine helle Sohle und hinterlassen keine Streifen auf dem Boden. Zudem haben Sie einen guten Halt auf feuchtem Untergrund.

Um für sehr warmes Wetter bestens gerüstet zu sein, sollten auch ein Paar einfache Zehentrenner nicht fehlen.

Sicherlich kennen Sie die Werbeplakate namenhafter Armbanduhren-Hersteller, die ihre neuesten Modelle auf tollen Yachten in Szene setzen. Das sieht toll aus, dennoch sollten Sie Ihren Schmuck gut aufbewahrt zu Hause lassen. Sicher ist sicher. Falls Sie eine Uhr nicht missen möchten, wäre eine günstige Sportuhr nicht verkehrt.




Wichtig: persönliche Unterlagen

In der Einkaufstüte oder auch der wasserdichten Musto-Tasche sollten Sie Ihren Personalausweis, Führerschein, Kreditkarte und Ihre Krankenkassenkarte unterbringen. Perfekt geeignet sind an der Stelle einfache Zipper-Tüten. Die finden Sie in jedem Supermarkt um die Ecke.

Kosmetik und Medikamente

Für Ihren Segeltörn sollten sie überschaubar und kompakt planen. Ihr Shampoo und Duschgel können Sie im Drogeriemarkt auch in kleinen Urlaubspackungen erhalten. Anstelle von 250 ml sind hier 70-120 ml abgefüllt. Völlig ausreichend.

Tabletten gegen Übelkeit sollten nicht fehlen, vor allem bei Aufenthalten über mehrere Tage. Sollten Sie Allergien haben, darf zumindest eine Packung Antihistaminika an Board sein oder Ihr spezielles Anti-Allergikum. 

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Wichtig: Führen Sie vor dem Segeltörn ein aufklärendes Gespräch mit Ihrem Arzt. Letztlich möchten Sie bestens vorbereitet sein und der Körper hat seine ganz eigenen Grenzen, die Sie möglicherweise noch nicht kennen. Je nach Alter und körperlicher Verfassung machen Sie am besten einen Fitness-Test vor Ort.

Die Sonneneinstrahlung

Ihre Gesundheit hat immer höchste Priorität. Ihr Körper ist starken und andauernden Einflüssen ausgesetzt. Selbst bei bewölktem Himmel ist die Sonneneinstrahlung über Stunden enorm. Bei unzureichendem Schutz verliert der Segeltörn schnell seinen Glanz.

Daran sollten zumindest denken:

  • Sonnencreme – im Kleinformat, versteht sich
  • Sonnenbrille, denken Sie an den UV-Schutz
  • Basecap, die zur ausreichenden Kühlung beiträgt
  • Ohrstöpsel, die See kann auf Dauer auch unangenehm für Ihre Ohren sein
  • Funktions-Shirts, auch langärmelig
  • Funktions-Hosen, am besten trennbar ab Kniehöhe

Smartphones und Gadgets

Smartphones und sonstige Gadgets sollten bei einer größeren Gruppe von Seglern nicht wirklich über die Segelyacht-Batterie geladen werden. Da die meisten Smartphones und Gadgets fest verbaute Akkus haben, wäre ein Solar-Ladegerät mit einer hohen Energiekonvertierung nicht verkehrt.

Startklar?

Sicherlich sind Sie nicht das erste Mal auf See, das ist schon mal eine gute Voraussetzung. Ihr erster Segeltörn sollte natürlich so toll und spannend sein, wie Ihnen Freunde und Bekannte davon berichtet haben. Diese sind es auch, die Ihnen mit besten Ratschlägen und Tipps zur Seite stehen.