Samsung war von Anfang an einer der stärksten Akteure auf dem Smartwatch-Markt. Die erste Gear S hatte noch ein rechteckiges Design und war mit einem großen gebogenen Display ausgestattet – ein absoluter Hingucker. Futuristisch. Das war November 2014. Heute, knapp 2 Jahre später kommt die Gear S3 auf den Markt – ebenfalls ein Hingucker, nur ganz anders.

Vergleicht man die beiden Gear S Generationen miteinander, dürfte man nicht annehmen, dass diese Uhren einer Serie entstammen. Im Gegenteil.

Gear S3 im neuen Fliegeruhren-Gewand

Die Gear S3 classic, alternativ ist auch die sportivere »frontier« erhältlich, soll eine breitere Zielgruppe abdecken – Kunden, die alle Funktionen und Technologien der Gear S als Smartwatch nutzen möchten, denen die Optik der vorangehenden Generationen allerdings nicht zugesagt hat, beruflich bedingt.

Vorsicht Bademeister: Beide Uhrenmodelle sind lediglich spritzwassergeschützt.

Mit der aktuellen Gear S3 bringt Samsung eine stilvolle Smartwatch auf den Markt.

  • Das robuste Gehäuse: Edelstahl
  • Das elegante Armband: Echtleder – passend zum dunkelgrauen Display
Samsung Gear S3 Classic

Samsung Gear S3 Classic | © Samsung

Ausdauer satt

Ein großes Manko vieler Smartwatches: ein unzureichender Akku

Samsung gibt für die 57 Gramm schwere Gear S3 eine Ausdauer von 4 Tagen an und das ist eine Angabe, mit der man als Träger gut umgehen kann. Hat das tägliche Aufladen einer Smartwatch in der Vergangenheit doch einige vom Kauf abgehalten, so hat man hier eine ausdauernde Alternative. Die mit GPS ausgestattete S3 verfügt, wie schon das Vorgängermodell, über den Ambient Light Sensor, welcher sich unterhalb des Gorilla-Glases befindet. Die Displayhelligkeit reduziert die S3 somit selbstständig und eine unnötige Displayausleuchtung am Tage wird somit ausgeschlossen.

Ausstattungsmerkmale

Mit den Funktionen des Barometers, Höhen- und Geschwindigkeitsmessers haben Sie für sämtliche Sportprofile alles an Bord, was für Sie relevant ist. Alles über die Lünette bedienbar. Lediglich für Taucher ist die Gear S3 ungeeignet.

  • Tizen OS
  • Dual Core (1,0 GHz)
  • integrierter Lautsprecher
  • Bluetooth 4.2
  • WLAN (802.11 b/g/n)
  • A-GPS/Glonass
  • NFC

Bestes Feature: Mikrofon und Lautsprecher

Wer Nutzer eines Samsung Android-Smartphones (4.4 KitKat und höher) ist, hat bei der Smartwatch die besten Karten. Hier sind alle Funktionen voll kompatibel. Sobald die BT-Verbindung zum Smartphone steht, können Sie Anrufe tätigen, entgegennehmen, sich an Termine erinnern lassen und die Voicemail abhören.  Selbst Ihre Musik können Sie über den kleinen integrierten Lautsprecher hören. Android-Smartphones anderer Hersteller sind nur eingeschränkt kompatibel und Apple-Geräte – nun ja, wer Apple´s iPhone nutzt, sollte lieber nach Alternativen schauen oder die Apple Watch in Betracht ziehen.

Samsung Gear S3

Samsung Gear S3 | © Samsung

Absolut bürotauglich

Mit der Gear S3 haben Sie neben der sportiveren frontier, einen tollen Begleiter in der classic für das Büro gefunden. Beide Modelle sind von den Funktionen identisch und falls Sie gerade ein Samsung Smartphone neben sich haben und dieses zudem unter KitKat läuft, sollte diese Smartwatch definitiv in Ihrem Fokus liegen.

Erhältlich ist die Samsung Gear S3 für aktuell 379,00 Euro.

zum Anbieter