Nach gut 25 Jahren bringt Sennheiser seinen Kopfhörer-Giganten in Neuauflage auf den Markt und versetzt Hi-Fi-Enthusiasten erneut ins Staunen. Der Preis hat es in sich, ganze 50.000 Euro kostet das Kopfhörersystem, die Eintrittskarte in eine vollkommene Konzertwelt.

50.000,00 Euro – eine Summe, die bei vielen jungen Familien als Anzahlung für ein Eigenheim genutzt wird, wandelt Sennheiser mit seinem Orpheus-System in Musikgenuss der Extraklasse. Ein Genuss, der beim Anschalten des Sets beginnt und dem Ausschalten endet. Warum wir das so schreiben?

Sesam, öffne dich.

Erinnern Sie sich noch an Ali Baba und die 40 Räuber? Wie beim Geheimeingang zum Schatz und der passenden Zauberformel „Sesam, öffne dich.“, offenbart sich hier durch das Einschalten, was wirklich hinter dem System steckt. So geheimnisvoll ist es. Das Set stellt eine feste Einheit dar. Ist es ausgeschaltet, so befindet sich der weich eingebettete Elektrostaten-Kopfhörer in seiner edlen Box. Die verdunkelte Glasoberfläche öffnet sich, sobald Sie das System über den eingefahrenen Einschaltknopf  oder die Fernbedienung starten.

Erst jetzt fährt das Sennheiser-Orpheus-Kopfhörersystem seine 8 Röhren aus, die restlichen Bedienelemente nach vorne und hebt den Referenz-Kopfhörer HE 1 empor.

Wow – welch Zeremonie.

Nur Edelmetalle sind gut genug

Klangrelevante Elemente des Elektrostaten werden ausschließlich aus besten Materialien gefertigt. Die goldbedampften Keramikwandler und platinbedampften Membranen garantieren eine optimale Klangreproduktion. Das Kabel – versilbertes Kupfer (99,9 %), gewährleistet beste Leitfähigkeit.

Zu Krisenzeiten haben Sie mit dem HE 1 gut vorgesorgt.

Der Gehäuseblock, aus bestem Carrara-Marmor gefertigt, verkörpert die Exklusivität des Systems.

Neben den analogen XLR- (symmetrisch) und Cinch- (unsymmetrisch) Eingängen, verfügt der Verstärker über drei Digitaleingänge.

  • USB,
  • koaxial
  • und Toslink

Wiedergabe in: PCM bis 32 Bit/384 kHz, DSD 2,8 MHz und 5,6 MHz

Für ein unerreichtes Klangerlebnis erfindet sich Sennheiser neu. Mit einem in die Ohrmuscheln eingebauten Cool Class-A MOS-FET Verstärker, bietet der HE 1 eine extrem impulsgetreue Klangwiedergabe.

Die aus Aluminium gefertigten Ohrmuscheln sind mit weichen Polstern versehen. Am äußeren Rand mit handgefertigten Leder bezogen und der am Kopf anliegende innere Bereich mit einem Velour-Mikrofaser-Mix gefasst.

Wenn Ihr Eigenheim schon längst Ihr Eigen ist, Sie sich auf Konzerten gerne emotional fesseln lassen und die 50.000 Euro keine große Summe für Sie sind, dann sollten Sie den Sennheiser HE 1 getestet haben.

Das sagt Gregory Porter

 

zum Anbieter