Ausreichend Zeit ist vergangen – seit der ersten Stunde dieser Serie, innerhalb von 3 Jahrzehnten, konnte Suzuki mit der GSX-R Serie weltweit Millionen von Sportbikes verkaufen. Ein Erfolgsmodell. Mit der GSX-R1000 begeisterte Suzuki während der letzten 15 Jahre die Szene unter den Sportbikern enorm. Mit der GSX-R1000R erfindet sich Suzuki neu und möchte unter Beweis stellen, welche Maschine der »König der Sportbikes« ist.

Mit der R-Version haben die Ingenieure noch mal den letzten Rest aus der GSX-R1000 herausgeholt und optimiert. Das in schwarz, rot und blau erhältliche Top-Modell aus dem Hause Suzuki ermöglicht nun ein einwandfrei kupplungsfreies hoch- und runterschalten. Das Superbike mit 202 PS bietet ferner ein Plus an Sicherheit. Mit dem  neuen IMU-kontrollierten Anti-Blockier-System, wird in jeder Fahrsituation die Bewegung und Lage der Maschine in 3-Raumachsen ausgewertet und an die Motorsteuerung weitergeleitet. Für den Fahrer ergibt sich ein perfekt berechnetes Bremsverhalten der Maschine.

Mit dem stärksten Motor der GSX-R Serie überhaupt, optimierter Aerodynamik, und technischen Details aus der MotoGP, möchte Suzuki vor allem im niedrigen und mittleren Drehzahlbereich mit einer perfekten Performance für Begeisterung sorgen. Hierfür stehen dem Fahrer zudem 3 unterschiedliche Drive-Modes bei 1000 cm3 zur Verfügung.

Erhältlich ist das Superbike ab 18.990 Euro.

Quelle: Suzuki