Wenn es um Fahrradschlösser geht, sind für Radfahrer die Eigenschaften »leicht« und »sicher« nur schwer miteinander zu kombinieren. Das dies dennoch möglich ist, zeigt das junge Unternehmen Tex-Lock aus Leipzig.

Nicht erst seit den teuren E-Bikes stellt sich Radfahrern die Frage, wie man das Fahrrad am besten absichern kann. Ob das Fahrrad letztlich teuer oder günstig war, ist bei dem Thema Sicherheit weniger relevant. Wir alle möchten unser neu erworbenes Fahrrad behalten. Somit eint alle Radfahrer beim Kauf folgende abschließende Frage: Welches Fahrradschloss bietet mir den besten Schutz?

Die 3 Gründerinnern des Leipziger Unternehmens Alexandra Baum, Suse Brand und Katja Käseberg sind selbst leidenschaftliche Radfahrerinnen und möchten mit dem Tex-Lock Fahrradschloss einen leichten, schönen und sicheren Schutz für Radfahrer auf den Markt bringen.

Textil, anstelle dicker und schwerer Ketten

Wer sein Fahrrad beim Fachhändler vor Ort gekauft hat, kennt die Situation, in welcher man nach »sicheren« Fahrradschlössern fragt und der Verkäufer nach wenigen Sekunden mit dicksten und schwersten Panzerketten zurückkehrt und diese auf dem Verkaufstresen präsentiert. Nimmt man ein Fahrradschloss in die Hand, sind 2-3 kg und mehr keine Seltenheit.

Na, super.

Ungeklärt bleibt auch, wo und wie Sie das Fahrradschloss transportieren, beziehungsweise am Fahrrad befestigen können. Nimmt man eine dicke und schwere Kette bleibt nur der Rucksack oder das Befestigen am Rahmen, was schon mal zu unschönen Macken und Kratzern führt.

So geht man als Radfahrer einen unliebsamen Kompromiss ein, den Kompromiss zwischen Sicherheit und Komfort. Weniger Sicherheit für einen komfortablen alltäglichen Gebrauch.



Tex-Lock macht keine Kompromisse

Endlich hat dieser Kompromiss zwischen Sicherheit und Komfort ein Ende gefunden.

Das Tex-Lock ist mit seinen 500 Gramm ein Fliegengewicht und macht das Mitführen, im Vergleich zu schweren Ketten, deutlich komfortabler. Im Inneren setzt Tex-Lock ein mehrlagiges Seil ein, welches durch eine spezielle und mehrfache Textilummantelung jeglichen Zugriff auf das Fahrrad zu einer Tortur für Diebe macht. Das Unternehmen greift hierbei auf Hightech-Materialien zurück, welche vor allem in der Raumfahrt- und Automobilindustrie ihren Einsatz finden.

Sicher ist sicher ist sicher

Ob die Angriffe der Diebe nun mit Feuer, Schnitt- oder Schlagwerkzeugen durchgeführt werden, ist beim Tex-Lock unerheblich.

Transport & Befestigung

Was Radfahrer aufatmen lässt: Das Tex-Lock Fahrradschloss klappert während der Fahrt nicht gegen den Rahmen. Macken, wie Sie es möglicherweise von Panzerketten her kennen, können Sie hier aufgrund der Beschaffenheit und Vollummantelung ausschließen.

Das Plus an Flexibilität.

Das, was dieses Fahrradschloss  von einer Vielzahl anderer unterscheidet, ist die Flexibilität beim Abschließen. Sie können Ihr Fahrrad aufgrund der ausreichenden Länge von 180 cm, an exakt den Stellen abschließen, wo andere Radfahrer verärgert an Ihnen vorbei fahren und weitersuchen.

Wo und wie auch immer Sie Ihr Fahrrad auf die Schnelle befestigen müssen, mit dem Tex-Lock haben Sie nicht nur ein sicheres, sondern zudem auch ein äußerst flexibles Fahrradschloss.

Geht es flexibler?

Leichtes Handling

Und wenn Sie sich nach der Arbeit wieder auf den Sattel schwingen, ist Ihr Fahrradschloss da, wo er am wenigsten stört: hinten am Sattel.

Mit dem Adapter lässt sich das Fahrradschloss einfach transportieren und wenn benötigt, über den Magneten einfach herauslösen.

Sattel-Adapter

Wir von superbly finden den Artikel großartig und freuen uns, wenn das Fahrradschloss in wenigen Monaten auf dem Markt erhältlich ist.

Erhältliche Farben: grau/schwarz, schwarz/gold, neon salmon, schwarz

Mehr Informationen erhalten Sie bei Tex-Lock.